Flucht- und Rettungswege

Notbeleuchtungen Flucht- und Rettungspläne

  • Fluchtwege sind Verkehrswege, an die besondere Anforderungen gestellt sind und die der Flucht aus einem möglichen Gefahrenbereich und in der Regel zugleich der Rettung von Personen dienen. Sie führen grundsätzlich ins Freie oder in einen gesicherten Bereich.
  • Fluchtwege im Sinne der ASR A2.3 sind auch die im Bauordnungsrecht definierten Rettungswege, sofern sie selbständig begangen werden können. Fluchtwege werden unterschieden in: 1. Fluchtweg und 2. Fluchtweg.
  • Fluchtwege und alle in ihrem Verlauf befindlichen Notausgänge, Notausstiege und Türen müssen entsprechend der ASR 1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ deutlich erkennbar und dauerhaft gekennzeichnet sein.
  • Fluchtwege können u. a. mit einem Sicherheitsleitsystem verbunden sein, das auf eine Gefährdung reagiert und die günstigste Fluchtrichtung anzeigt.
  • Fluchtwege sind mit einer Sicherheitsbeleuchtung/Sicherheitsbeleuchtungsanlage ausgerüstet, wenn bei Ausfall der allgemeinen Beleuchtung das gefahrlose Verlassen des Gebäudes nicht gewährleistet werden kann.
  • Fluchtwege müssen vorzugsweise einmal jährlich im Rahmen einer Begehung jedem Beschäftigten gezeigt sowie das Verhalten im Gefahrenfall in verständlicher Form erklärt werden.
  • Flucht- und Rettungspläne sind für die Bereiche vorgesehen, in denen die Lage, die Ausdehnung oder die Art der Benutzung dies erfordert.
  • Flucht- und Rettungspläne müssen aktuell, übersichtlich, gut lesbar und farblich unter Verwendung von Sicherheitsfarben und Sicherheitszeichen gestaltet sein.
  • Beratungen
  • Planungen
  • Projektierungen
  • Lieferungen
  • (De-)Montagen
  • Inbetriebnahmen
  • Wartungen
  • Instandsetzungen
  • Verbesserungen
  • Inspektionen
  • Beschilderungen
  • Schulungen
  • Service-Verträge