Schulungen

Brandschutz-Unterweisungen Ausbildung zum Brandschutzhelfer

  • Schulungen i. S. v. Brandschutzunterweisungen sowie Ausbildungen von Brandschutzhelfern gehören elementar zum betrieblichen Brandschutz.
  • Schulungen i. S. v. Brandschutzunterweisungen sind u. a. im Arbeitsschutzgesetz, in den Arbeitsstättenrichtlinien und in den berufsgenossenschaftlichen Regeln verankert.
  • Schulungen i. S. v. Brandschutzunterweisungen richten sich an alle (!) Beschäftigten und sind mindestens einmal jährlich nachweislich durchzuführen.
  • Schulungen i. S. v. Ausbildungen zu Brandschutzhelfern nach ASR A2.2 Abschnitt 6.2 und 7(1) beinhalten besondere Brandschutz-Aufgaben für mind. 5 % der Beschäftigen und sind im Abstand von 3 bis 5 Jahren zu wiederholen. Wesentliche betriebliche Änderungen können eine Wiederholung der Ausbildung in kürzeren Abständen erforderlich machen.
  • Schulungen i. S. v. Ausbildungen zu Brandschutzhelfern berücksichtigen insbesondere die Grundzüge des vorbeugenden Brandschutzes, Kenntnisse über die betriebliche Brandschutzorganisation, die Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, die Gefahren durch Brände sowie das Verhalten im Brandschutz.
  • Schulungen i. S. v. Ausbildungen zu Brandschutzhelfern beinhalten u. a. auch eine praktische Unterweisung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen.

Unsere modularen Brandschutzunterweisungen

als ganzheitliches Konzept zum Schutz von Menschenleben und Sachwerten

BASISMODUL.

In unserem Basismodul vermitteln wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den sicheren Umgang mit Brandgefahren am Arbeitsplatz und das richtige Verhalten im Brandfall durch selbständiges, geordnetes Verlassen (Flucht) bei unmittelbarer Gefahr.

PRAXISMODUL.

In unserem Praxismodul schulen wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im taktischen und sicheren Umgang mit Feuerlöschgeräten am offenen Feuer und veranschaulichen die Löschwirkungen der unterschiedlichsten Löschmittelarten, wie z. B. Pulver, Schaum und technisches Kohlendioxid.

ERWEITERUNGSMODULE.

Unsere Erweiterungsmodule können je nach Bedarf zusammengestellt und objektspezifisch zum Basismodul hinzugebucht werden.